Tallinn Craft Beer Weekend 2018 – eine der wichtigsten Biermessen Europas

Tallinn-craft-beer-weekend-2018-craft-beer-rockstars
Tallinn Craft Beer Weekend 2018 ist einer der wichtigsten europäischen Biermessen mit Star-Brauereien wie Omnipollo, Pohjala, Lervig, BrewDog, Brewski, Wild Beer, Stone Brewing, Stillwater Artisanal, uvm. Die Craft Beer Rockstars waren für euch in Estland und haben die europäische Brauelite getroffen.
 

Unterschied zu deutschen Bierfestivals

Der Hauptunterschied zwischen dem Tallinn Craft Beer Weekend und den meisten deutschen Bierfestivals ist der Ablauf des Events.

So bezahlt man einen relativ hohen Eintritt, kann jedoch dafür jedes Bier kostenlos probieren.

Jede Brauerei hat zwei Sorten Bier vom Fass, diese werden zur zweiten Session abends getauscht, sodass jede Brauerei pro Tag 4 Biere präsentiert.

Auf den deutschen Bierfestivals bekommt man i.d.R. ein 330ml Glas. Diese Veranstaltung gibt nur 100ml Gläser aus und die Brauereien sind angehalten nur 50ml auszuschenken. Der Veranstalter stellt explizit klar, dass ein sinnloses Besäufnis und aggressives Verhalten nicht gewünscht und nicht geduldet werden. Das Biererlebnis steht im Vordergrund, nicht der Rausch.

Ein weiterer Unterschied ist die große Experimentierfreudigkeit der Aussteller. Fast jede Brauerei hat ein abgefahrenes Sauerbier mit Früchten oder Gemüse eingebraut, ein ultra hopfiges IPA oder ein Imperial Barrel Aged Stout am Hahn. 

Weiterhin ist dieses Festival total durch digitalisiert. Die Besucher können über die APP „Untappd“ die verkosteten Biere bewerten. Die Bewertungen werden in Echtzeit auf mehreren Leinwänden angezeigt, sodass die Top 20 aller Biere auf dem Fesitval sichtbar ist.  

Die Veranstaltung

Die Besucher erhalten am Eingang ein kleines Tastingglas und einen Plan, welches Bier von welcher Brauerei zu welchem Zeitpunkt ausgeschenkt wird. Überall sind Spühlstationen, damit man ein frisches Glas für das nächste Bier hat.

An den Ständen findet man stets mindestens einen der Brauer und eventuell freiwillige Helfer. Wer tiefergehende Fragen zum Bier hat kann den Brauer direkt fragen. Insgesamt bringt jede Brauerei acht Biere mit. In der ersten Session ab 16:00 Uhr werden pro Brauerei je zwei Biere vom Fass angeboten, welche ab der zweiten Session ab 20:30 Uhr wechseln. Das gleich wiederholt sich am Tag drauf. Dabei kann es passieren, dass die beliebtesten Brauereien schon vor dem Wechsel ausgetrunken sind. Omnipollo aus Schweden haben erfahrungsgemäß den größten Andrang.

Wer zwischendurch etwas essen möchte findet im Innenhof eine Menge unterschiedliche Foodtrucks mit frisch zubereiteten Speisen. 

Tallinn Craft Beer Weekend 2018 findet wieder in der ehemaligen Industriestätte „Kultuurikatel“ am Hafen statt und zeichnet sich besonders durch das spektakuläre Line-Up der Brauereien aus. Das Ambiente besticht durch seinen industriellen Look.

Das Publikum kommt aus ganz Europa, um eines der besten Biere der Welt zu trinken. Da das Festival schon lange ausverkauft ist, findet man keine Spontanbesucher oder Junggesellenabschiede, sondern eher viele Bierbegeisterte „Nerds“, welche die Vielfalt schätzen. 

Mehr Impressionen gibt es im Video und in der Bildergalerie unten und auf der Website des Veranstalters.

2 Idee über “Tallinn Craft Beer Weekend 2018 – eine der wichtigsten Biermessen Europas

  1. Heino Barsch sagt:

    Hört sich ja sehr gut an. Ihr als Lübecker begeisterte Craftbiertester und -seller habt ja alle Chancen hin von der Location (ebenfalls Hansestadt und Superort Gollan Hallen) ein “ Baltic Hanse Beer Event“ zu kreieren. Das die Hansestadt mit ihrer Kulisse und mittelalterlicher Brauerstandort ein Pfund zum wuchern ist brauche ich Euch als Lübecker nicht ja nicht zu sagen.sagen. Die ehemalige Industriebrache an der Peripherie des UNESCO Weltkulturerbes scheint doch prädestiniert zu sein. Vielleicht kann man dies dazu nutzen eine Fach- und Verbrauchermesse zu etablieren. Es sei denn die Kraftbierhersteller wollen weiter in ihrer Kommunity unter sich bleiben. Vielleicht zeichnen sich gerade die bisher stattfindenden Events gerade durch die teilweise Individualität der hippen Craftbeer Hersteller und deren Persönlichkeit aus. Viele durchaus mit Kreativität des Handwerks und der Freude eigene Werbekonzepte und Promotions zu entwickeln ohne große Werbeikonen und Agenturen zu nutzen! Um nur ein Beispiel zu nennen die Baltic Sea Anrainer aus Timmendorfer Strand, die Sudden Death Brewery, die beides vereint und erst seit etwas über einem Jahr erfolgreich tätig ist. Doch so ein Event für Lübeck zu entwickeln braucht sicher langen Atem und Sponsoren, da die Community meist Newcommer und junge Existenzgründer sind, ist es die Frage wieweit und wie schnell sie sich an die Großbrauerein verraten wollen oder müssen. Hoffentlich bleibt da die ursprüngliche Idee „Handmade und Individuell“ auf der Strecke. Ich wünsche ihnen als „individueller Seller“ und ihren Lieferanten viel Kraft „Craft“ !

    • Micha Reese sagt:

      Wir würden gern etwas in diese Richtung unternehmen. Allerdings fehlt uns auf diesem Gebiet die Erfahrung. Wir könnten mal unsere Fühler ausstrecken und so etwas für 2019 überlegen. Danke für das Feedback!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.